Drucken

Saisonabschluss 2019 003 20 07 2019

Mit einem Grillfest beschlossen rund 30 Schachfreunde und Schachpiraten wieder eine erfolgreiche Saison, um sich dann in die wohlverdiente Sommerpause zu verabschieden. Weiter geht es wieder am 06. September 2019 – dann immer mit dem Trainings- und Spielabend am Freitag nach dem Jugendtraining.

Als neuer „Grillmeister“ im Einsatz, sorgte Gerd Söllner für Bratwürste und Steaks. Beilagen, Salate, Gemüse, Obst und Kuchen kamen von den Mitgliedern selbst, insbesondere von den Eltern der Schachpiraten in einer breiten Vielfalt.

Ausgiebig gefeiert wurden auch die Aufstiege bzw. die Mannschaftserfolge der Schachpiraten. Schachpiratenteam 1 mit Stefan Eismann, Philipp Michel, Julian Bergmann, Maxim Gorochovski, Janik Körper, Hannes Weiß und Michael Bäuerlein wurde dritter in der Jugendkreisliga 1 und darf noch vom Aufstieg träumen. Schachpiratenteam 2 wurde mit Hannes Weiß, Joshua Gößwein, Simon Petersammer, Bastian Trummer und Max Klingenspohr Meister in der Jugendkreisliga 3. Die zweite Erwachsenenmannschaft wird Vizemeister in der Kreisliga 4, verzichtet aber auf den Aufstieg. Erwachsenenteam 1 hat zwar den Klassenerhalt in der Kreisliga 2 geschafft, wird aber dennoch in der neuen Saison in der Kreisliga 3 starten.

Am Großfeldschachfeld taumelten sich vor allem die Schachpiraten mit großem Vergnügen.

Den wiederum spannenden Schachfünfkampf zwischen einem Seniorenteam und einem Juniorenteam entschieden klar die Jüngsten für sich. Im Räuberschach triumphierte Simon über Joshua Ben. Das Elfmeterschießen gewann die Junioren mit Philipp und Maxim als Torschützen mit 3:1. Beim Speedschach bewies Hannes die größere Kondition gegenüber Gerd, der die Zeit überschritt. Den Anschluss schafften die Senioren mit Thomas und Gerd im Tandemblitz. Im abschließenden spaßigem Staffelschach mit allen fünf Teammitgliedern war ein weiteres Mal das Juniorenteam erfolgreich, das damit den Wettbewerb mit 4:1 für sich entschied.

Bis spät in die Nacht wurde dann weiter geblitzt und sich unterhalten, ehe alle zusammen ans Aufräumen übergingen. Das Wetter spielte hervorragend mit, mit Sonnenschein und lauen Lüften, ohne Regen.

Ein großer Dank geht wieder an Stefan und Georg Eismann, die ihre Wiese und ihre Scheune wieder bestens vorbereitet für unser Fest zur Verfügung gestellt hatten. Auf ein neues im nächsten Jahr, vielleicht mit noch mehr Schachfreunden beim Fest.

 

(40/2019 Bericht von Georg Petersammer [G.P.], Pressewart SC Eggerbachtal)