Drucken

Beim erstmals ausgetragenen Jugendschnellschachturnier in Höchstadt, an der auch eine Delegation russischer Jugendspieler der Partnerstadt Krasnogorsk teilnahm, nahm auch Schachpirat Simon Petersammer teil. Mit 3,5 Punkten landete er im Gesamtteilnehmerfeld von 47 Spielern im Mittelfeld. Es wurde nicht in getrennten Altersklassen gespielt, aber gewertet, sodass Simon hinter dem Dauerrivalen Vinzenz Schilay (SK Neumarkt) und Henry Uhl (SC Postbauer-Heng), die beide auf 4 Punkte kamen, in der U10 auf Rang 3. Beim Sieg stand er sich selbst im Wege, da er 1,5 Punkte verschenkte, indem er einmal mit zwei Mehrbauern und gewonnener Stellung die Zeit überschritt und einmal den Gegner trotz Mehrdame ins Dauerschach entwischen ließ.

Seine Gegner im Schnelldurchlauf:

Runde 1: Souveräner Sieg nach Mehrfigur gegen U12-Spieler Zakhar Egorov (Garde Club Krasnogorsk) 1:0;

Runde 2: Überspielt in der Eröffnung vom U14-Spieler Jan Bieberle vom Gastgeber SC Höchstadt 0:1;

Runde 3: Nach überlegener Stellung mit zwei Mehrbauern gegen U18-Spieler Mohamed Abdullahi Sharmarke vom SK Neumarkt in Zeitnot mattgesetzt worden 0:1;

Runde 4: Mit Mehrdame den U8-Spieler Thomas Trumheller vom SC Noris Tarrasch Nürnberg unterschätzt und ins Dauerschach gelaufen – Remis.

Runde 5: Mit zwei verbundenen Freibauern auf der sechsten und siebten Reihe gegen U12-Spieler Felix Bock vom TSV Bindlach noch auf Zeit verloren – 0: 1;

Runde 6: Ungefährdeter Sieg gegen den Nürnberger U12-Spieler Daniel Daiker – 1:0;

Runde 7: Endlich wieder im richtigen Fahrwasser geht das Turnier mittels schnellen Materialgewinn gegen den russischen U8 Spieler Yuriy Emelyanenko (Garde Club Krasnogorsk) 1:0;

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf der Turnierseite:

https://sc-hoechstadt.de/node/1405

(43/2019 Bericht von Georg Petersammer [G.P.], Pressewart SC Eggerbachtal)